Paula Hofherr, 09.02.2022

Valentinstag in den Tiroler Bergen

Geheimtipps aus der Tiroler Zugspitz Arena

Eine verschneite Winterwanderung, Kutschfahrt oder ein abenteuerlicher Rodelabend: Die Herzen schlagen an einem romantischen Valentinstag in den Tiroler Bergen höher.

Verschneite Bergspitzen, zugefrorene Seen und Eiskristalle, wohin der Blick fällt. Scheint dazu die Sonne, fängt die Landschaft an zu glitzern und entfaltet ihre ganze Schönheit.

Die Tiroler Zugspitz Arena gewährt ihren Gästen eine winterliche Auszeit. Außerdem hält sie für Verliebte einige Geheimtipps für einen romantischen Urlaub zu zweit bereit. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einem Valentinstag in den Tiroler Bergen – eben ganz anders als sonst?

Auf einer Hochebene in Ehrwald, zwischen der Tiroler Zugspitzbahn und dem Eibsee, liegt die Hochthörle Hütte. Der Weg dorthin ist meist schön verschneit und nicht zu überlaufen. Perfekt also für alle Wanderer, die gerne etwas Ruhe für sich haben. Beim Erreichen der Hütte wartet dann schon ein heißer Glühwein zum Aufwärmen und Genießen.

Der perfekte Valentinstag mit einer Nachtwanderung oder Kutschfahrt durch die Tiroler Berge

Warmes orange-rotes Licht erhellt die dunkle Nacht, der Schnee knistert unter den schweren Fußtritten und die Nähe des Partners gibt Wärme ab. Was gibt es Romantischeres als mit einer Fackel und seinen Liebsten durch die dämmrige Winterlandschaft zu wandern? Einmal in der Woche findet die unvergessliche Winter-Fackelwanderung statt. Treffpunkt für das circa 45-minütige Urlaubserlebnis ist am Hotel Kaiserhof in Berwang. Dort bekommen die Teilnehmer einen entflammten Stock in die Hand und können so die romantische Stimmung zu zweit genießen.

Wer sich schon immer einmal wie eine Schneeprinzessin oder ein Schneeprinz fühlen wollte, kann sich diesen Kindertraum endlich erfüllen. Bei einer Pferdeschlittenfahrt durch die bezaubernde Landschaft der Tiroler Zugspitz Arena fühlen sich auch Erwachsene wie in einem Wintermärchen. In gemütlichem Tempo führen die Pferde ihre Gäste durch die verschneiten Täler. Eingekuschelt in dicken Decken wird den Insassen ganz warm, auch ums Herz. Kurz gesagt: das perfekte Erlebnis für einen romantischen Valentinstag in den Tiroler Bergen.

Rodelabend im Tirolerhaus

Nach all der Romantik: Wie wäre es eigentlich mal mit einem actionreichen Valentinstag in den Tiroler Bergen? Verliebte, die das Abenteuer lieben, werden viel Spaß beim Nachtrodeln auf der Ehrwalder Almbahn haben. Das Besondere: An den festen Terminen gehört die beleuchtete Talabfahrt den Schlittenfahrern. Los geht es an der Bergstation Ehrwalder Alm. Unterm Sternenhimmel geht es dann die Piste hinab – ob mit ordentlich Karacho oder eher auf die vorsichtige Art. Eines haben alle Nachtrodler gemeinsam: Egal mit welchem Schlitten oder in welcher Geschwindigkeit, sie alle fahren mit viel Spaß ins Tal. An der Talstation in Ehrwald gibt es auch einen Schlittenverleih. Bei so einem actionreichen Erlebnis sprühen wortwörtlich die Funken.  

Ist die Abfahrt geschafft, so können die Rodler wieder mit ihrem Liftticket auf die Bergstation hinauffahren. Denn dort wartet anschließend der Genussabend im Tirolerhaus, direkt an der Bergstation der Ehrwalder Almbahn, auf die abenteuerlichen Gäste. Das Highlight: der Heiße Hut. Dieses besondere Fonduegerät ist in seiner Form dem traditionellen Hut der Tataren, dem legendären Reitervolk der Mongolen, nachempfunden. Wie das genau nach Tirol kam, kann vielleicht der Wirt erklären. Wer es traditioneller mag, für den gibt es auch traditionelles Fondue Bourguignonne, bei dem klassischerweise Filetstücke in heißem Öl gegart werden und à la carte Küche. Das Stichwort ist also definitiv Genuss pur!

Ob mit einer romantischen Wanderung, beim abenteuerlichen Rodeln oder bei einer winterlichen Kutschfahrt: Ein Valentinstag in den Tiroler Bergen verursacht nicht nur bei frisch Verliebten Herzklopfen.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Ähnliche Artikel