Paula Hofherr, 20.08.2021

Die schönsten Spots

Jetzt wird's fotogen

Traumhafte Seen, super Panorama, eine leckere Jause: Wir verraten dir die schönsten Spots in der Tiroler Zugspitz Arena. Unser Tipp: Plan genug Zeit für Fotos ein.

Wer einzigartige Seen liebt, darf sich die Tour auf den Vorderen Drachenkopf nicht entgehen lassen. Vom Parkplatz der Ehrwalder Almbahn aus führt die Wanderung, bequem mit der Gondel oder direkt zu Fuß zur Ehrwalder Alm. Von dort geht es dann zum Seebensee. In seinem glasklaren Wasser spiegelt sich oft das Wettersteinmassiv (mit der Zugspitze) - so wurde er bereits häufig der Mittelpunkt zahlreicher Fotomotive. Der perfekte Spot für Instagram-Fans also, und im Sommer ideal für ein erfrischendes Bad. Nach einer Verschnaufpause kommt der Anstieg zur Coburger Hütte auf 1.917 Metern. Gehzeit vom Tal bis hierhin: etwa zweieinhalb Stunden. Von dort habt ihr einen herrlichen Rundblick auf den Seebensee und das Wetterstein-Gebirge. Dazu leckere Tiroler Küche, zum Beispiel Käsespätzle mit Salat oder Mohnkuchen. Ganz in der Nähe: der türkisfarbene Drachensee, den man von der Rückseite der Hütte entdecken kann. Der Weg weiter auf den Drachenkopf (2.003 Meter) ist ausgesetzt, doch nach weiteren eineinhalb Stunden belohnt euch der Ausblick auf das Hochtal und mit seinen verschiedenen Seen.

Familien-Alternative: Jetzt wird's gemütlich

Eine gemütliche Alternative für Familien bietet der Wasser-Erlebnisweg, eine leichte Rund-Wanderung in eineinhalb Stunden, die auch für Kinder ideal geeignet ist. Die Tour ist liebevoll gestaltet mit Quizfragen und Spielen an vielen Stationen. Schönster Spot ist der Blick auf den Seebener Wasserfall, der in einiger Entfernung über eine Felswand schießt. Wer sich das Naturspektakel genauer ansehen möchte, kann einen Abzweig in Richtung Seebenwasserfall/Klettersteig nehmen. Aber Achtung: Der Klettersteig selbst ist nur was für echte Profis und auf keinen Fall für Kinder geeignet.

Ein atemberaubender Ausblick auf die Tiroler Zugspitz Arena

Der Thaneller gehört zu den top Aussichtsgipfeln und deshalb auf jeden Fall zu den atemberaubendsten Spots in der Tiroler Zugspitz Arena. Die mittelschwere, beliebte Tour auf die 2.341 Meter Spitze dauert etwa drei Stunden. Sie führt zum Kampeleplatz, dann steiler hinauf zum Südgrat des Thanellers. Der Blick auf die Tiroler Zugspitz Arena, auf die Lechtaler Gipfel, den Heiterwanger und den Plansee ist einmalig. Startpunkt der Wanderung ist der Parkplatz des Thanellerkarlifts in Berwang. Wer sehr früh losgeht, sieht sogar die Nebelschwaden vom See aufsteigen. Zum Einkehrschwung geht’s in die Heiterwanger Hochalm. Auf der Speisekarte besonders empfehlenswert: leckeres Gröstl oder Schnitzel.

Eine nochmal eher anspruchsvolle Tour ist die Gartnerwand-Runde mit dem Gartjoch. Die schroffe Wand und das liebliche Tal bilden einen fantastischen Gegensatz. Gehzeit knapp acht Stunden - also nur was für Ausdauerprofis. Doch die Wanderung lässt sich auch abkürzen. Startpunkt: Untergarten in Lermoos. Zu Fuß oder mit dem Mountainbike geht es bis zur Gartner Alm direkt unter der imposanten Gartnerwand. Die leckere Speckknödel-Suppe oder ein Knödelduo sind die perfekte Stärkung. Dann geht es hinauf zu weiteren top Spots: dem Grubigstein und in die Grubighütte: Besondere Schmankerl dort: Gulaschsuppe mit Rindfleisch vom eigenen Hof, oder Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster. Geübte wandern noch die Gartnerwand entlang und genießen das atemberaubende Panorama. Wer es bequemer möchte, fährt einfach mit der Bergbahn auf den Grubigstein.

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl anderer schöner Spots in der Tiroler Zugspitz Arena.
Auf unserem Blog bleibt ihr dazu immer up to date!

Das könnte Sie auch interessieren ...

Ähnliche Artikel